WordPress Plugins

Auf der Suche nach wichtigen WordPress Plugins? Das Marketing Magazin möchte Ihnen behilflich sein. Wir zeigen Ihnen, welche Plugins auf diesem WordPress-Blog im Einsatz sind. Hier eine aktuelle Übersicht (Oktober 2012).

Antispam Bee

Anstatt dem Standard WordPress-Plugin Akismet haben wir uns für eine kleinere Lösung entschieden. Akismet ist in Deutschland auf Grund eklatanter Datenschutzmängel nicht zu empfehlen. Antispam Bee soll die Flut an Spam Kommentaren bekämpfen. Klappt bisher ganz gut.  [http://wordpress.org/extend/plugins/antispam-bee/]

Breadcrumb NavXT

Dieses Plugin erstellt eine sogenannte Brotkrumen-Navigation. Damit Besucher immer wissen, wo sie sich befinden. Dieses Plugin hat auch SEO Relevanz, da die interne Verlinkung mit wichtigen Keywords unterstützt wird. [http://wordpress.org/extend/plugins/breadcrumb-navxt/]

Cachify

WordPress ist ein starkes System. Aber dynamisch generierte Seiten laden deutlich langsamer als statische Webseiten. Um hier etwas gegenzusteuern, ist das WordPress Plugin Cachify einfach und unkompliziert. Es reduziert die Anzahl an Datenbank-Abfragen und PHP Anweisungen erheblich. [http://wordpress.org/extend/plugins/cachify/]

Contact Form 7

Nie war es so einfach ein Formular zu erstellen. Wir nutzen das Plugin für ein einfaches Kontakt-Formular. Spart viel Arbeit und läuft. [http://wordpress.org/extend/plugins/contact-form-7/]

Contextual Related Posts

Blogs haben oftmals mit einer tendenziell hohen Absprungrate zu kämpfen. Die Leser gelangen direkt zu einem Artikel, und betrachten häufig nur eine Seite. Für alle, die etwas mehr Zeit mitbringen, ist das Angebot von thematisch passenden weiteren Artikeln hilfreich. Anstatt die Liste selber festzulegen, macht dieses Plugin alles alleine. [http://wordpress.org/extend/plugins/contextual-related-posts/]

Google XML Sitemaps

Dieser Klassiker der WordPress Plugins darf natürlich nicht fehlen. Im Hintergrund wird die XML-Datei für Suchmaschinen erstellt, ganz automatisch und immer aktuell. Sehr praktisch. [http://wordpress.org/extend/plugins/google-sitemap-generator/]

P3 (Plugin Performance Profiler)

Es gibt über 21.800 (Oktober 2012) WordPress Plugins. Einige sind Gift für die Ladezeit der Seiten. Mit diesem Plugin können Sie die Anteile an der Ladezeit in Ihrem Plugin-Mix visualisieren lassen. Und Bremsen entdecken. Sehr empfehlenswert! [http://wordpress.org/extend/plugins/p3-profiler/]

Pages with extension

Dieses WordPress Plugin sorgt dafür, dass Seiten eine Dateierweiterung erhalten (zum Beispiel .html). Es ist sicher Geschmacksache, wie die Adresse (URL) aussehen soll. Wichtig ist eine Konsistenz im URL-Design. In Kombination mit den Einstellungsmöglichkeiten im Bereich der Permalinks ergibt sich die perfekte URL. [http://wordpress.org/extend/plugins/pages-with-extension/]

Post Teaser

Artikel sollten aus SEO-Gründen (duplicate content) nicht im vollen Umfang in allen Bereichen erscheinen (Startseite / Kategorie). Diese Erweiterung ist insofern praktisch, als dass der Artikel automatisch gekürzt wird. [http://wordpress.org/extend/plugins/post-teaser/]

Simple Trackback Validation with Topsy Blocker

Diese Erweiterung überprüft trackbacks auf Gültigkeit. Eine einfache Methode Spam zu begrenzen. Fehlt eine echte Verlinkung, wird der Trackback als Spam behandelt. [http://wordpress.org/extend/plugins/simple-trackback-validation-with-topsy-blocker/]

WordPress SEO

WordPress hat ein recht ordentliches SEO-Fundament. Zum Thema SEO gibt es dennoch eine unüberschaubare Menge an angebotenen Plugins. Hier ist Vorsicht angebracht. Einige Plugins „verschlimmbessern“ eher, als das sie helfen. Mit Diesen WordPress Plugin können sie eigentlich nicht falsch machen. [http://wordpress.org/extend/plugins/wordpress-seo/]

WP No Category Base

Und wieder geht es um die URL. Das WordPress Plugin entfernt „/category“ aus der URL. Eine URL-Verkürzung und aus SEO-Sicht eine kleine Verbesserung der URL. [http://wordpress.org/extend/plugins/wp-no-category-base/]

WP Permalauts

Auch bei diesem WordPress-Plugin geht es um eine Einflussnahme auf die URL-Gestaltung. Diese Erweiterung sorgt dafür, dass Umlaute umgeschrieben werden (für → fuer). Ohne dieses Plugin entfernt WordPress die Umlaute aus der URL. Und das sieht eher seltsam aus. [http://wordpress.org/extend/plugins/wp-permalauts/]

 Zwischenfazit

Unser Projekt steht erst am Anfang. Einige Plugins sind nocht nicht aktiv und werden derzeit auf Herz und Nieren getestet. WordPress Plugins sind sehr praktisch. Sie kosten auf der anderen Seite aber Ladezeit. Überladen Sie also die WordPress-Installation nicht. Wählen Sie sorgsam aus. Wir hoffen hier etwas Licht in das Thema gebracht zu haben.

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Haben Sie andere oder weitere Empfehlungen für WordPress Nutzer? Her damit! Wir sind gespannt auf eure Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 1