Social Media ROI – Verschiedene Gedanken zur Messbarkeit

Die Frage nach der monetären Messbarkeit und damit die Frage der Vorteile von Social Media Aktivitäten für Unternehmen ist in einschlägigen Blogartikel weiterhin nicht einfach beantwortet. Ich möchte heute fünf Gedankenansätze vorstellen, die einem gute Argumente liefern den Social Media ROI ernst zu nehmen.

  1. Konkrete Ziele definieren – Social Media ROI messen.

  2. Um zu konkreten Zahlen zu kommen, müssen wir die definierten Ziele einer Social Media Aktivität in monetäre Größen umwandeln. Wäre z.B. das Ziel „mehr Neukunden“ zu erreichen, können wir als messbare Größe die Anzahl der neuen likes nehmen. Dann definieren wir, wieviel Euro ein like Wert ist. So können wir den vereinfachten Social Media ROI errechnen: ROI = Gewinn : Kosten = likes x Wert : Kosten. (Bsp. ROI = 10000 x 2€ : 10.000 € = 200%)

  3. Kostensenkung statt Messung des
    Social Media ROI

  4. Ein ganz andere monetärer Ansatz ist es, herauszufinden, welche Kostensenkungen mit Social Media zu erzielen sind. Hierbei wird nicht der Social Media ROI gemessen. Wie z.B. im Supportbereich: In dem man eine Support Community einrichtet, mit ein bis zwei Mitarbeitern, die die Telefonhotline mit fünf Mitarbeitern ersetzt.

  5. Warum Social Media – was kostet der Verzicht auf Social Media Aktivitäten?

  6. Kann es sich ein Unternehmen überhaupt leisten, sich nicht aktiv in Communities zu engagieren. Kunden und Interessenten erwarten es einfach, mit Unternehmen in Dialog treten zu können. Auch gegenüber Wettbewerbern verbessern die Unternehmen ihre Position, wenn Sie im Web auf vielen Kanälen kompetent präsent sind. So lässt sich die Frage nach dem warum Social Media einfach beantworten.

  7. Social Media ROI wird zu Return of Interest oder Influence.

  8. Der Return of Interest bedeutet hingegen einen Wechsel in der Denkhaltung. Er versucht darzustellen, welche Faktoren die Einflussnahme beeinflussen: Parameter sind hier die Beteiligung der user, wie glaubhaft die Botschaften sind und welche Multiplikatoren es gibt. Der Einfluss in Social Media Plattformen ist stark geprägt von der Glaubwürdigkeit und des Engagements eines Unternehmens. Einfluss kann daher nicht erkauft oder erzwungen werden. Mit zunehmendem Einfluss gewinnt der Brand oder das Unternehmen auch eine Zunahme von Sozialer Währung. Soziale Währung entsteht durch das Gefühl der Gemeinschaft und gewährt der Zielgruppe Zugang zu Informationen und Wissen.

  9. Der Social Media ROI ist nicht messbar

Social Media ROI - warum Social Media wichtig ist

Social Media ROI – warum Social Media wichtig ist

Vergessen wir die Zahlen und schauen wir an was wirklich wichtig ist. Bei der Messung des Social Media ROI geht es in diesem Ansatz nicht mehr um klassische Zahlen, sondern um Werte wie Effektivität, Benefits und indirekte Kosten und Einnahmen.

Fazit zum Thema Social Media ROI:

Die Gründe für Social Media Marketing Aktivitäten von Unternehmen sind vielfältig und müssen sich nicht immer rechnen lassen, um zur Entscheidung zu kommen, Social Media im eigenen Unternehmen zu installieren.

Wichtige Quellen im Internet zum Thema Social Media ROI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 3